Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum
Oberanger. Bürogebäude München Zentrum

Oberanger. Bürogebäude in München Zentrum

Nach Abriss eines wenig attraktiven Geschäftsgebäudes aus der Nachkriegszeit wurde mitten im historischen Stadtkern Münchens in exponierter Lage ein qualitativ und architektonisch hochwertiges Objekt als Büro- und Geschäftsgebäude realisiert. Nach dem Entwurf von Staab Architekten aus Berlin als Gewinnern des städtebaulichen Ideenwettbewerbs der Landeshauptstadt München von 2012 orientiert sich das Gebäude mit seinen gestalterischen Qualitäten an den historischen Fassaden der Münchner Altstadt und nimmt diese in adaptierter Form, gestaffelt als Beton-Ornamente 3-seitig an seiner Fassadenstruktur auf.

Der Neubau fügt sich damit in die stadthistorisch gewachsene Umgebung am Oberanger ein ohne dabei die Geschichte zu verklären und spiegelt somit eine zeitgemäße architektonische Haltung wieder. Die Fassadengliederung folgt so der traditionelle Dreiteilung mit Sockel, Mittelzone und Dachgeschoss. Die glatte monolithische Betonoberfläche der Sockelgeschosse erdet dabei das Gebäude, während die nach oben transparenter werdende Ornamentik der Betonfassade das Volumen immer filigraner erscheinen lässt bis hin zu den schleierhaft wirkenden zurück gesetzten Lockblechfassaden im Dachgeschoss, welche die Ornamentik der unteren Betonelemente weiterführt. Dadurch werden tagsüber im Haus und nachts in der Aussenansicht aussergewöhnliche und für den Betrachter überraschende Schattenspiele bzw. Lichtstimmungen erzeugt die dem Gebäude zu unterschiedlichste, lebendige Ansichten verhelfen.

Die damit qualitativ und gestalterisch hochwertige Ausführung der Fassaden auch im Detail unterstreicht den hohen Anspruch an die Architektur des Objekts, welcher sich im Inneren des Gebäudes vom anspruchsvollen Foyer bis hin zum anspruchsvollen Ausbau fortsetzt. Während im EG und 1.OG großzügige Einzelhandelsflächen die Passanten anziehen sind die Büroflächen in den Geschossen 2. – 6.OG mit teils aufwendigen Ausbauten individuell nach den Wünschen der Mieter ausgeführt. Des Weiteren wurde beim Ausbau des Gebäudes auf ein höchst Maß an Nachhaltigkeit großen Wert gelegt und bei der technischen Ausstattung auf maßvoll raffinierte Lösungen im Bereich Heizen und Lüften gesetzt, auch durch die Umsetzung eines vollautomatischen Multipark-Systems in den Untergeschossen konnte ein maximaler Parkkomfort für die Nutzer realisiert werden, was die gesamte Baumaßnahme zu einer gelungenen Bereicherung des Innenstadtareals werden lässt und die angrenzende Umgebung sicher aufgewertet hat.